SKC 08 Tröstau-Wunsiedel

Kommen Sie zu uns, wenn Sie Spass am Kegeln haben

Bezirksliga A Ost:

Gemütl./Gut Holz Kronach - Tröstau/Wunsiedel I 4,5:1,5 (2116:2063);

Die weite Anfahrt nach Kronach hat sich diesmal leider nicht gelohnt. Ohne Punkte und mit dem Abrutschen auf Tabellenplatz drei musste man die Rückreise antreten, obwohl man sich im Spitzenspiel bei den punktgleichen Gastgebern durchaus eine Chance ausgerechnet hatte. Die Ernüchterung folgte aber gleich im ersten Durchgang. Gegen den starken Kica war Patrick Pöhlmann nach gutem Beginn klar unterlegen. Er gab sein Spiel mit 1:3 (498:534) ab. Danach haderte Uwe Jahn mit Glücksgöttin Fortuna. Sie wollte einfach nicht auf seiner Seite stehen. Total unzufrieden musste er sich nach einer wiederum klasse Vorstellung mit einem nicht hilfreichen Remis 0,5:0,5 (557:557) gegen Welscher zufriedengeben. Der Auftritt von Rudi Scholz brachte im 3. Vergleich nicht den erwarteten Umschwung, sodass man nach 60 Wurf (117,102) Ersatzmann Detlev Panzer auf die Bahn schickte. Der machte es besser, konnte den Spielverlust mit 1:3 (477:499) gegen Rüger aber nicht mehr abwenden. Den einzigen Punkt holte Schlussmann Klaus Fießinger gegen Wellach mit guten 531:526 (2:2). Diese Niederlage sollte die Truppe aber nicht aus der Bahn werfen. Sie wird weiter um den Titel mitspielen.


Kreisliga Männer: 

ASV Pegnitz I - SKC Tröstau/Wunsiedel II 2:4 (2023:2028);

In einer Nachholbegegnung des 8. Spieltags mussten die Tröstauer Kegler beim heimstarken ASV antreten. Hinzukam, dass die Partie auf einer ungeliebten Zweibahnenanlage ausgetragen werden musste, Die SKC`ler, als Tabellenzweiter angereist, hatten sich dennoch viel vorgenommen, wollten sie doch diese Position unbedingt verteidigen. Umso enttäuschter war die Truppe, als Startkegler Thomas Schöffel sang und klanglos mit 0:4 Sätzen und 498:537 Holz gegen Bauer unterging. Besser lief es bei Joachim Scholz. Gegen Eisenreich holte er mit 511:496 (2:2) den wichtigen Ausgleichspunkt. Nicht zufrieden mit seiner Leistung zeigte sich im Anschluss Tröstau`s Spielführer Detlev Panzer. Er kam einfach nicht so richtig in die Gänge und unterlag dem ebenfalls nicht überzeugenden Popp mit 1:3 (479:491). In diesem Vergleich wäre deutlich mehr drin gewesen. Alle Hoffnungen lagen nun auf Schlussmann Karl Scholz. Und das Daumendrücken sollte sich lohnen. In einer klasse Partie gewann der Tröstauer 3 der 4 Sätze klar (138:116, 142:127, 136:127) und da er den letzten Satz nur mit 124:131 Holz abgab, stand am Ende ein verdienter 3:1 (540:499) Erfolg über Kolb zu Buche. Scholz holte zudem die entscheidenden 26 Holz für das bessere Gesamtergebnis, was für die gewinnbringenden 2 Zusatzpunkte ausschlaggebend war. Mit nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter ESV Bayreuth (13:3) liegen die Tröstauer in der Tabelle weiterhin gut im Rennen. Allerdings steht nun am Samstag um 17.00 Uhr, dem letzten Vorrundenspieltag, das Lokalderby gegen den fünften SKC Nagel (8:8) auf dem Programm. Der Ausgang ist völlig offen. 


Kreisklasse A Männer: 

Adler Eichenhüll V - Tröstau/Wunsiedel III 0:6 (1881:2135);

Das war ein starker Auftritt. Alle vier Durchgänge konnten gewonnen werden. Daniel Rhein und Andi Göttke sorgten gleich zu Beginn für einen fast uneinholbaren 174 Holz Vorsprung.

Ergebnisse (Eichenhüll zuerst): Georg Schrenker-Daniel Rhein 1:3 (480:572), Rauch-Andreas Göttke 0:4 (465:547), Holzschuh-Frank Scholz 0,5:3,5 (436:513), Wolfgang Schrenker-Wolfgang Pöhlmann 1,5:2,5 (500:503).


Kreisklasse A Männer: 

Tröstau/Wunsiedel IV – Sonnenhof Bindlach II 5,5:0,5 (1976:1903);

Ein gut aufgelegter Startkegler Martin Thomys stellte die Weichen auf Sieg. Am nächsten, dem letzten Vorrundenspieltag kommt es nun zum direkten Aufeinandertreffen von Tröstau `s dritter und vierter Mannschaft. Beide Teams liegen in der Tabelle nur um einen Punkt getrennt auf Rang 4 und 5. Glaubt man den „Sprüchen“ der Spieler hat die jeweils andere Mannschaft nicht den Hauch einer Chance.

Ergebnisse: Martin Thomys-Fertsch 2:2 (523:520), Karl-Heinz Leupold-Lewandowski 4:0 (470:430), Manuel Pöhlmann-De Wall 4:0 (503:473), Matthias Hellmich-Küffner 0,5:0,5 (480:480).


Kreisklasse B: 

Tröstau/Wunsiedel V – ASV Pegnitz 0:6 (1653:1840);

Gegen den neuen Tabellenführer setzte es eine deprimierende Niederlage.

Ergebnisse: ChristaPöhlmann/Franziska Pöhlmann-Bohl 378:458), Petra Sommerer-Kasal 2:2 (408:447), Andreas Bauer-Peller 0:4 (410:476), Duygu Kan-Strobel 2:2 (457:459).


Bezirksliga A Ost Frauen: 

Tröstau/Wunsiedel I – BW Kulmbach/Fölschnitz II 5:1 (1990:1726);

Der noch punktlose Tabellenletzte war für die Tröstauerinnen kein echter Prüfstein. Bereits nach 2 Vergleichen war man auf die Siegerstraße eingebogen. In der Tabelle verbesserte man sich auf Rang 2.

Ergebnisse: Monika Gollner-Holhut 4:0 (492:382), Christa Weiß-Müller 4:0 (514:389), Tanja Scholz-Reiers 2:2 (480:493), Elke Scholz-Schneider 4:0 (504:462).


Kreisliga Frauen: 

Tröstau/Wunsiedel II – Adler Eichenhüll II 1:5 (1836:1869);

Auch wenn die Niederlage deutlich erscheint war gegen den punktgleichen Gast mehr drin gewesen. Hervorzuheben ist der gute Auftritt von „Kapitänin“ Yvonne Hellmich.

Ergebnisse: Marion Weiß-Barnickel 1:3 (449:472), Katrin Panzer-Löhrlein 1:3 (428:459), Petra Panzer-Freitag 1:3 (455:481), Yvonne Hellmich-Beßlein 3:1 (504:457).