SKC 08 Tröstau-Wunsiedel

Kommen Sie zu uns, wenn Sie Spass am Kegeln haben



Bezirksliga A Männer: 

Eremitenhof Bayreuth II - Tröstau/Wunsiedel I 2:4 (2224:2238);

In dieser Begegnung galt es nur darum die Tabellenführung zu verteidigen. Dass die Trauben beim Fünften allerdings hoch hängen werden, wusste man. Dass sich die Begegnung aber zu einem reinen Nervenspiel entwickeln würde, hatte man so nicht im Visier. Eigentlich verlief von Beginn an alles komplett gegen die Tröstauer. Trotz sehr guter 543 Holz verlor Patrick Pöhlmann das Auftaktmatch gegen Steinlein (577) durch einen unglücklich verlaufenden zweiten Spielabschnitt. Auch Uwe Jahn kam auf 543 Holz, musste aber Stahlmann (579) ebenso den Vortritt lassen. Nach diesen beiden Vergleichen wankte der Spitzenreiter. Zumindest wähnten sich die Gastgeber auf der Siegerstraße. Aber die Tröstauer hielten ihre Trümpfe noch in der Hand. Im dritten Duell kämpfte Rudi Scholz Lascheit zunächst klar mit 573:537 Holz nieder und was keiner mehr für möglich gehalten hatte gelang Schlussmann Klaus Fießinger. In einem Nullfehlerspiel und glänzenden 579 Holz hielt er gegen Schimmel (537) den Sieg mit 14 Zählern mehr im Gesamtergebnis fest. So grüßen die Tröstauer auch nach dem 15 Spieltag noch mit 2 Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze. An der Ausgangssituation hinsichtlich Meisterschaft hat sich aber nichts geändert, da auch die Verfolger Gut Holz Kronach und der SKC Naila ihre Partien gewinnen konnten.


Kreisliga Ost Männer: 

Tröstau/Wunsiedel II – Adler Eichenhüll II 1:5 (2019:2061);

Mit Tröstau und Eichenhüll standen sich zwei heiße Kandidaten für den Meistertitel gegenüber. Beide Teams waren nur durch 2 Punkte getrennt. Es war eigentlich alles angerichtet um zum Spitzenreiter aufzuschließen. Dazu konnte man noch auf eigener Bahn antreten. Aber scheinbar kam man mit dem Druck des „Gewinnenmüssens“ nicht zurecht. Es wurde nur ein Durchgang gewonnen und auch die Ergebnisse hätten für die Heimbahn besser ausfallen müssen. Eichenhüll war durchaus ein schlagbarer Gegner. Da im zweiten Spitzenspiel der ESV Bayreuth gegen den ASV Pegnitz triumphierte, tut diese Niederlage doppelt weh. Bei nur noch 3 ausstehenden Begegnungen und 4 Punkten Rückstand scheint der Aufstiegszug endgültig abgefahren zu sein.

Ergebnisse: Joachim Scholz-Hübner 1:3 (501:512), Thomas Schöffel-Lukas Löhrlein 2:2 (506:501), Karl Scholz-Lukas Kraus 2:2 (483:489), Detlev Panzer-Matthias Löhrlein 1:3 (529:559).


Kreisklasse A Männer: 

SV Neunkirchen II - Tröstau/Wunsiedel III 1:5 (1987:2073);

Im Endspurt um die beiden Aufstiegsplätze gelang den Tröstauern beim heimstarken und souveränen Spitzenreiter ein wichtiger Erfolg. Der Abstand konnte auf einen Punkt verringert werden. Allerdings hat man das Team von Steig Bindlach, das ebenfalls gewinnen konnte, weiterhin im Nacken.

Ergebnisse: Seidel/Laufer-Daniel Rhein 1:3 (484:544), Dudnik-Wolfgang Pöhlmann 3:1 (505:477), Jahn-Andreas Göttke 1:3 (511:530), Volland-Frank Scholz 2:2 (487:522).


Kreisklasse A Männer: 

SKC Nagel II - Tröstau/Wunsiedel IV 2:4 (1858:1894);

Im Lokalderby gelang glanzloser Sieg.

Ergebnisse: Götte-Martin Thomys 1:3 (452:459), Herrmann-Erich Haas 2:2 (500:492), Sticht-Manuel Pöhlmann 0,5:3,5 (439:494), Pfauntsch-Matthias Hellmich 2:2 (467:449).


Kreisklasse B: 

Tröstau/Wunsiedel V - Sonnenhof Bindlach III 2:4 (1822:1834);

Eine unglückliche Auswechselentscheidung war für die vollkommen unnötige Heimniederlage entscheidend.

Ergebnisse: Wolfgang Bauer-Regber 1,5:2,5 (425:434), Duygu Kan-Kegel 4:0 (497:466), Karl-Heinz Leupold/Andreas Bauer-Hofmann 1:3 (397:449), Jürgen Schelter-Preßlein 2:2 (503:485).