SKC 08 Tröstau-Wunsiedel

Kommen Sie zu uns, wenn Sie Spass am Kegeln haben


Bezirksliga A Männer: 

Tröstau/Wunsiedel I – SKK Helmbrechts II 4:2 (2046:1988);

Diese Partie gegen den Tabellendritten war richtungsweisend. Entsprechend motiviert ging man an den Start. So setzte gleich zu Beginn Patrick Pöhlmann ein Ausrufezeichen. Mit hervorragenden 551:473 Holz zeigte er Wunner deutlich die Grenzen auf. Rudi Scholz musste dann zwar etwas härter kämpfen um den Punkt zu sichern, konnte sich aber gegen Hoffmann mit 495:483 durchsetzen. Unzufrieden war Uwe Jahn. Gegen Wind musste er sich knapp mit 520:525 Holz geschlagen geben. Unter einem unglücklichen Stern stand dann der Auftritt von Klaus Fießinger. Bereits nach 39 Wurf musste der Schlusskegler verletzungsbedingt von der Bahn. Für ihn wurde Joachim Scholz eingewechselt. Er konnte aber die 480:507 Holz Niederlage nicht mehr abwenden. Wegen der beiden Zusatzpunkte für das bessere Gesamtholzergebnis hielten die Tröstauer den Sieg aber fest. Da der unmittelbare Konkurrent Gemütl.-Gut Holz Kronach in Vorbach Federn lassen musste, übernahmen die SKC`ler wieder die Tabellenführung.


Kreisliga Ost Männer: 

Tröstau/Wunsiedel II – SV Heinersreuth 2:4 (2038:2065);

Die Niederlage war nicht einkalkuliert und bedeutet im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze einen herben Rückschlag. Zwar gingen die beiden Auftaktsspiele knapp an die Tröstauer, da aber die Schlusspaarungen etwas deutlicher zu Gunsten der Gäste ausfielen, war die bittere Heimniederlage besiegelt. In der Tabelle findet man sich nun auf Rang vier wieder.

Ergebnisse: Joachim Scholz-Hader 2:2 (504:495), Thomas Schöffel-Eitner 2:2 (499:496), Karl Scholz-Schubert 2:2 (512:533), Detlev Panzer-Landmann 1:3 (523:541).


Kreisklasse A Männer: 

Tröstau/Wunsiedel III – Steig Bindlach IV 5:1 (1916:1886);

Bereits vor Beginn der so wichtigen Partie stand fest, dass man mit zweifachem Ersatz antreten musste. Aber die beiden Aushilfen machten ihre Sache gut und holten gegen den Spitzenreiter unerwartet die Punkte. Im nächsten Vergleich musste auch noch Wolfgang Pöhlmann verletzt von der Bahn und durch einen Spieler der fünften Mannschaft ersetzt werden. Doch der gut aufgelegte Schlussmann Frank Scholz ließ nichts mehr anbrennen und sicherte dann doch noch den Sieg. Ergebnisse: Manuel Pöhlmann-Fischer 3:1 (484:463), Jürgen Schelter-Dominik Busch 2:2 (487:467), Wolfgang Pöhlmann/Andreas Bauer-Heublein 1:3 (418:453), Frank Scholz-Heinrich Busch 3:1 (527:503).


Kreisklasse A Männer: 

Tröstau/Wunsiedel IV – Steig Bindlach V 4:2 (1890:1784);

Ein überragender Manuel Pöhlmann führte sein Team zu einem glücklichen Sieg. Ergebnisse: Martin Thomys-Böhner 2:2 (476:482), Erich Haas-Kolb 2:2 (435:430), Manuel Pöhlmann-Horn 4:0 (545:405), Matthias Hellmich-Küfner 0,5:3,5 (434:467).


Kreisklasse B: 

SKK Rosenau Bayreuth - Tröstau/Wunsiedel V 5:1 (2056:1837);

Beim Spitzenreiter stand man auf verlorenem Posten. Ergebnisse (Rosenau zuerst): Thomas Schmidt-Michaela Jeffre 4:0 (521:442), Küdde-Andreas Bauer 2,5:1,5 (490:469), Karl-Heinz Schmidt-Duygu Kan 4:0 (577:412), Kellner-Karl-Heinz Leupold 0:4 (468:514).


Bezirksliga A Ost Frauen: 

ESV Neuenmarkt - Tröstau/Wunsiedel I 1:5 (1797:1892);

Da sich der Tabellenführer aus Kulmbach bei Eremitenhof Bayreuth einen Ausrutscher leistete und die Tröstauerinnen trotz einer schwachen Vorstellung in Neuenmarkt den Sieg holten, liegen nun beide Teams punktgleich an der Tabellenspitze. Beste Gästespielerin war Monika Gollner mit guten 519 Holz.

Ergebnisse (Neuenmarkt zuerst): Limmer-Monika Gollner 0:4 (414:519), Hübner-Christa Weiß 2:2 (442:454), Hahn-Tanja Scholz 1,5:2,5 (453:462), Richter-Elke Scholz 3:1 (488:457).


Kreisliga Frauen: 

Eckfranken Weidenberg - Tröstau/Wunsiedel II 1:5 (1860:1881);

Mit diesem überraschenden Auswärtserfolg war nicht zu rechnen.

Ergebnisse (Weidenberg zuerst): Rieß-Marion Weiß 2:2 (420:433), Lüneburg-Katrin Panzer 3:2 (479:467), Ködel-Petra Panzer 1:3 (439:457), Tölzer-Yvonne Hellmich 1,5:2,5 (522:524).