SKC 08 Tröstau-Wunsiedel
Komm zu uns wenn du Spass hast am Kegeln        


Bayerische Meisterschaften in Karlstadt 2019

Mit dem unerwarteten Sieg bei den oberfränkischen Kegel-Meisterschaften holte sich Christa Weiß vom SKC 08 Tröstau-Wunsiedel das Startrecht zu den Bayerischen Meisterschaften, die am Wochenende in Karlstadt am Main stattfanden. So wie die oberfränkischen Titelkämpfe wurden auch diese Meisterschaften an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ausgetragen. Der Vorlauf, der am Samstag bereits um 9 Uhr am Morgen terminiert war, gingen 16 Spielerinnen aus ganz Bayern an den Start. Die besten 8 mussten dann am Sonntag nochmals antreten. Ohne Druck und ohne große Erwartungen machte sich Christa Weiß bereits gegen 6 Uhr früh auf den Weg nach Unterfranken. Und trotz der frühen Startzeit lief es bei ihr optimal. Nach ihren 120 Wurf belegte sie mit 535 Holz hinter Monika Hartmann von der Kegelvereinigung München (541) und Maria Kemper (536) aus Mittelfranken (SKV Schwabach) einen hervorragenden dritten Platz. Rang vier ging an Angelika Zeischke von KV München 2 mit 523 Holz. Die Titelverteidigerin Rita Spahn aus Augsburg schaffte mit 499 Holz auf Rang 8 gerade noch so die Qualifikation für den Endlauf.

Der Start am Sonntag stand dann unter keinem guten Stern. Zunächst musste die weite Anreise weggesteckt werden und zum anderen waren die Temperaturen auf den Bahnen zur Startzeit so heiß, dass Christa Weiß schon vor dem ersten Wurf schwitzte. Sie hätte noch nie bei solchen Verhältnissen gekegelt. Diese Umstände sollen allerdings ihr mageres Ergebnis von 475 Holz nicht entschuldigen. Schließlich hätten alle Keglerinnen die gleichen Voraussetzungen gehabt. Mit insgesamt 1010 Holz erreichte Christa Weiß bei ihre ersten Bayerischen Meisterschafen einen hervorragenden 5. Rang. Den Sieg holte sich Maria Kemper vom SKV Schwabach mit 1060 Holz, die von allen Teilnehmerinnen am ausgeglichensten kegelte.   

Für Christa Weiß waren diese Meisterschaften eine interessante Erfahrung. Alle ihre Mitstreiterinnen hätten bereits mehrfach an solchen Turinern teilgenommen und ihr an Erfahrung wie man solche Meisterschaften angeht und diese ablaufen, einiges vorausgehabt. Bereits heute hat sie aber den Entschluss gefasst sich auch im nächsten Jahr dieser Herausforderung zu stellen. Ob es dann wieder bis zu den Bayerischen Meisterschaften reichen wird, sei ihr egal. Eines ist aber sicher: Sollte es dazu kommen, werde sie nicht zweimal anreisen, sondern am Austragungsort übernachten. 

 

Oberfränkische Meisterschaften in Neustadt bei Coburg 2019


Christa Weiß vom SKC 08 Tröstau-Wunsiedel gelang es als Erste im Club einen oberfränkischen Meistertitel einzufahren. In der Gruppe der Seniorinnen C (von 70 Jahren aufwärts) holte sie am 18./19.05.2019 in einem stark besetzten Feld auf den Bahnen in Neustadt bei Coburg den nicht erwarteten Titel. Sie vertrat dabei den Kegelkreis Bayreuth, über den sie sich das Startrecht für Neustadt erspielte. Die oberfränkischen Meisterschaften, zu denen jeweils die beiden Besten aus den Kreisen Nord, Süd, West und Ost startberechtigt sind, werden an einem Wochenende mit Vorlauf und Endlauf ausgetragen. Nur die 8 Besten aus dem Vorlauf qualifizieren sich dann für den Endlauf am Sonntag. Und was niemand erwartete trat ein. Mit dem überragenden Ergebnis von 556 Holz ließ Christa Weiß im Vorlauf alle Konkurrentinnen weit hinter sich.

Dies bedeutete für die Tröstauerin aus dem schönen Waffenhammertal eine weitere Anreise am Sonntag. Diese Strapazen nahm sie aber gerne auf sich. Begleitet von nur einigen wenigen Schlachtenbummlern stellte sie auch an diesem Tag ihre derzeit gute Form wieder voll unter Beweis. Nur knapp geschlagen erreichte sie mit Rang 3 erneut ein achtbares Ergebnis. In der Addition beider Durchgänge stand schließlich mit insgesamt 1058 Holz der erste Platz und somit der oberfränkische Meistertitel fest. Auf den Rängen folgten Edith Ehrbar vom SKK Bavaria Gundelsheim (1047) und Margit Gerhard von der TSG 2005 Bamberg (1013). Mit diesem Meistertitel erspielte sich Christa Weiß nun auch das Startrecht bei den Bayerischen Meisterschaften, die in Karlstadt am Main ausgetragen werden. Dieser Erfolg ist nicht nur für die Spielerin selbst ein großer Erfolg, auch für den Club bedeutet der Meistertitel ein Highlight und ein Novum in der Vereinsgeschichte.   Christa Weiß, die auch gerne als „Mutti des Vereins“ bezeichnet wird, will natürlich bei den Bayerischen Meisterschaften wieder ihr Bestes geben und unter Beweis stellen, dass auch im Fichtelgebirge gute Kegler beheimatet sind. Sie rechnet sich durchaus wieder Chancen aus. Der Kegelsport gebe ihr Vieles. Auch dass sie in ihrer Mannschaft ausschließlich mit jüngeren Spielerinnen um Punkte kämpft und dort voll akzeptiert wird, hält sie jung. Sie hoffe auch, dass ihr Erfolg weitere Aktive im Verein anstachelt sich solchen Wettbewerben zu stellen.